Einschulung

[image caption=“Einschulung“ image_link=“/wp-content/uploads/2013/08/einschulung.gif“ float=“right“ style=“round“/][dropcap]S[/dropcap]onnabend, irgendwann nach dem Sechseins: Ich habe einige Statistiken im Schädel, aber dass Hertha bis zu diesem denkwürdigen Tag noch nie ein Bundesliga-Auftaktspiel nach einem Aufstieg gewonnen hatte, hat mich dann doch bass erstaunt.(Kennt jemand den Ausdruck „bass erstaunt“ nicht?! Weiß auch nicht, wie ich jetzt darauf gekommen bin.) Bis auf ein Remis gegen Dortmund 1997 sogar immer Niederlagen, wenn man das 1:1 gegen Nürnberg aus der Jungfernsaison mal beiseite lässt.
Was für ein Tag! Es war ja nicht nur der Sieg gegen zu Beginn gar nicht mal so schlechte Frankfurter, mein Sohn wurde außerdem eingeschult, meine beiden Zwillingsnichten obendrein. Das wollte auch noch gefeiert werden, seit neun Uhr in der Frühe. Hätte ich die ganze Zeit gesoffen, würde ich jetzt schon pennen. Ging aber nicht, muss nämlich noch arbeiten, morgen, am heiligen Sonntag. Mein Rechner zeigt 21.39 Uhr, ich bin nüchtern. Nach so einem Tag, nach so einem Sieg, das hätte ich mir bis gestern nicht träumen lassen. Abgesehen von den Wiederholungen auf der Anzeigetafel habe ich auch noch keine Bewegtbilder des Spiels gesehen. Kann ich immer noch machen, gibt ja zum Glück Internet.
Zurück ins Stadion: Unsere neuen Plätze in Block L4 sind gar nicht so übel, aber das kann auch am heutigen Ergebnis gelegen haben. Sechseins, Tabellenführer, Spitzenreiter, das ist alles ein bisschen viel. Erst recht für einen leidgeplagten Herthaner aus der Ete-Beer-Generation. Block K ist zum Glück ganz in der Nähe, dank unseres Fanversteher-Vorstandes dürfen Gästefans dortselbst auch weiterhin gegen Bares Bier erwerben.
Es ist Sonnabend, 21.54 Uhr, ich muss doch wenigstens mal ins Sportstudio reinschnuppern. Als erstes werden die vom ZDF das Abendspiel zeigen, Braunschweich versus Wer da? Der Mitaufsteiger hat nulleins verloren, danach werden sie wahrscheinlich unser Gigantenspiel zeigen, sozusagen als Kontrastprogramm. Hätte ich als Regisseuer jedenfalls so festgelegt.
22.35 Uhr: Plapperstudio hat den Fussiblock irgendwie abgeschoben, mich haben sie als Zuschauer verloren. Vorerst. Gute Nacht, muss erstmal eine Nacht drüber schlafen.
Sonntag, 19.05 Uhr. Stehe immer noch unter dem Eindruck des berauschenden Sieges. Unglaublich. Unfassbar. Unbegreiflich. Aber gut, lassen wir die Kirche mal in Gelsen. Gut möglich, dass wir das beste schon hinter uns haben. Kann sein, dass wir die nächsten dreiunddreißig Spiele verlieren. Nicht auszuschließen, dass Luhukay eine Affäre auf der Geschäftsstelle beginnt. Nur – so richtig mag ich nicht daran glauben.
War gestern im Olympi ja auch ne Art Einschulung. Unsere Hertha in der neuen Klasse, zur Begrüßung die Neulinge des letzten Jahres. Haben nur die Blümchen gefehlt. Dafür pralle Tüte mit drei Punkten und sechs Toren.
Der Webmaster jubelt über seinen fetten Tagessieg bei Kicktipp. Herzlichen Glückwunsch, auch von meiner Seite. Ach ja, zudem hat Hertha vermeldet, dass Nike auch weiterhin Sponsor bleibt, bis 2025. Können 40 Millionen bei rumkommen, wenn alles tutti läuft. Ist das viel? Kommen Schiller und Preetz damit einigermaßen über die Runden? Vielleicht mal bei Bayerns Uli nachfragen, der kann bestimmt mit ein paar Finanztipps aushelfen

PS: Wie gefällt das neue Design? Gibt’s was zu meckern? Könnt Ihr ruhig machen, aber so bleibt es jetzt erstmal. Kostet immerhin nix, noch sind wir nicht HerthaunserPLUS. So bleibt es auch, zumindest bis wir Meister sind und den Pokal in den Händen halten, aber in einer Saison. Also vielleicht gar nicht mehr so lange.

релевантность сайта